Home
Der Vizsla
Unsere Hunde
Wurferwartung
VJP 2007
Welpenprägung
Der Jagdhund
VJP - Jugendsuche
HZP - Herbstzuchtprüfung
 - Federwildschleppe
 - Haarwildschleppe
- Wasserarbeit
Brauchbarkeit ./. VPS -Feld-
- Gehorsam
- Waldarbeit - Schweiß
-  - Stöbern & Buschieren
- - Fuchs
In den Revieren
Naturschutz
Jagd & Wild
Kontakt
Termine &  Welpen
Gästebuch
IHRE - Seite
 Aktuell - Ich meine:
Anfahrt & Impressum
   
 


HZP

Die Haarwildschleppe ist mit Kanin oder Hasen zu legen und muß unter Einlegung von zwei stumpfwinkeligen Haken mindestend 300 Meter ( ca. 400 Schritt ) lang sein, wobei der 1. Haken ca. 100 Meter nach Schleppenbeginn einzulegen ist.

Im übrigen gelten die gleichen Bestimmungen wie bei der Federwildschleppe gemäß § 38c.

VPS

Die Arbeit auf der Haarwildschleppe wird mit Fuchs und mit Hase oder Kaninchen geprüft. Die bei der VPS verwendeten Füchse müssen ein Mindestgewicht von 3,5 kg aufweisen und naturbelassen sein (mit voller Luntenlänge, ohne Kopf ist zulässig).

Fuchsschleppe und Bringen von Fuchs sind Wahlfächer. ….

Das Wild wird von dem mit etwas Bauchwolle bezeichneten Anschuß an einer Leine mindestens 300 m weit mit Einlegung von zwei stumpfen Haken geschleppt. …

Die Haarwildschleppen gehören zur Waldarbeit, sie sind daher im Wald zu legen. Es ist aber gestattet, den Anfang einschließlich des ersten Hakens durch übersichtliches Gelände

( Wiesen, Felder, niedrige Kulturen ohne Bewuchs – aber nicht über frisch bearbeiteten Acker) zu führen.

……

JEP

Die Haarwildschleppe ist von einem Prüfer mit einem Kaninchen oder einem Hasen, möglichst im Wald oder im unübersichtlichen Gelände, zu legen und muss mindestens 300 m (400 Schritte) lang sein.

 

……

 

 

 

 


Im Moment bereite ich weitere Inhalte für diesen Bereich vor. Um Sie auf gewohntem Niveau informieren zu können, werde ich noch ein wenig Zeit benötigen. Bitte schauen Sie daher bei einem späteren Besuch noch einmal auf dieser Seite vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse!